WIR HELFEN IHNEN GERN.
RUFEN SIE UNS AN.

0800-0-amedes

zur Kontaktseite

Bessere Wirksamkeit von Metformin gegenüber Myo-Inositol beim PCO-Syndrom

Mittwoch, 15.03.2017

Das Polyzystische Ovar-Syndrom (PCOS) ist bei Frauen die häufigste hormonelle Ursache für Zyklusstörungen und einen unerfüllten Kinderwunsch. Seit langem ist der Zusammenhang mit Störungen des Insulinstoffwechsels bekannt. So wirken zusätzlich zu der beim PCOS vorliegenden vermehrten männlichen Hormonbildung und -Wirkung erhöhte Insulinspiegel ungünstig auf das Wachstum der Follikel (Eibläschen) im Eierstock – häufig im Zusammenhang mit einer Adipositas und begleitend nachzuweisender Insulinresistenz der Gewebe. Daher wird beim PCOS seit vielen Jahren das Medikament Metformin zur Erhöhung der Insulinempfindlichkeit der Gewebe („Insulinsensitizer“) wirksam eingesetzt. Ca. 20-30 % der behandelten Patientinnen leiden jedoch an nicht zu tolerierenden Nebenwirkungen des Magen-Darm-Traktes wie Übelkeit oder Blähungen und Durchfall. Für diese wurde die körpereigene Substanz Myo-Inositol als Alternative mit ähnlicher Wirksamkeit in verschiedenen Studien jedoch mit unterschiedlichen Ergebnissen untersucht.

Eine kleine (n = 34 adipöse Frauen mit PCOS), aber sehr gut kontrollierte (randomisiert-kontrolliert mit einem „crossover“-Vergleich) Studie (Tagliaferri et al. Metformin versus myoinositol: which is better in obese PCOS patients? A randomized controlled crossover study. Clin. Endocrinol. (Oxf.) 2017, Jan 16 [Epub ahead of print]) zeigte jetzt eine überlegene Wirksamkeit von Metformin (2x 850 mg/d) gegenüber Myo-Inositol (2x 1000 mg/d) zumindest auf die überprüften hormonellen und klinischen Kriterien der Patientinnen. Beide Substanzen wurden jeweils 6 Monate mit anschließendem 3-monatigem einnahmefreien Intervall und in unterschiedlicher Reihenfolge eingenommen. Unter beiden Präparaten fielen die Insulinspiegel ab und eine Insulinresistenz besserte sich signifikant. Nur unter Metformin zeigten sich aber eine Gewichtsabnahme und häufigere Zyklusblutungen sowie ein Abfall der erhöhten männlichen Hormone und des AMH (Anti-Müller Hormon) als typische Kriterien für das PCOS. Das war auch unabhängig von der Reihenfolge der Einnahme während der Studie.

Sicher sind weitere Studien mit höheren Patientenzahlen bis zu einer endgültigen Bewertung erfoderlich. Bei einer Metformin-Unverträglichkeit kann die Einnahme von Myo-Inositol daher als mögliche, aber weiterhin deutlich schlechter in der Wirksamkeit belegte Alternative zu Metformin angeboten werden.

amedes in Zahlen

  • 3.200 Mitarbeiter
  • 60 Labore und Praxen bundesweit
  • 350 Fachärzte und wissenschaftliche Mitarbeiter
  • >150.000 Proben täglich