Knochenformation

 

 

 

 

 

Knochen-spezifische alkalische Phosphatase (BAP)

 Vorteile gegenüber Osteocalcin: Bessere Stabilität, wenig Tagesrhythmik, unabhängig von der Nierenfunktion, besseres Ansprechen bei M. Paget Nachteil gegenüber Osteocalcin: geringere Reaktion auf die Gabe von Glucocorticoiden

 

 Osteocalcin

 Vorteil gegenüber BAP: starkere und raschere Reaktion auf Gabe von Glucocorticoiden Nachteil: Tagesrhythmik (Entnahme nur morgens), Stabilität (Trennen des Serums und Einfrieren innerhalb 1 Stunde nach Entnahme)

 

 

Carboxy-terminales Prokollagen Typ I Propeptid (PICP)

------------------------

N-(amino)-terminales Prokollagen Typ I Propeptid (PINP)

 

Reste des Prokollagens, die nach der Synthese der Kollagenfibrillen im Serum verbleiben. Da Kollagen I auch in der Haut gebildet wird, kein exclusiver Knochenmarker, kurze Halbwertszeit, Entfernung aus der Zirkulation durch die Leber, keine glomeruläre Elimination. PINP wird bei der Dialyse nicht entfernt, korreliert hochsignifikant mit Osteocalcin, BAP und Parathormon.