Myasthenia gravis

Autoimmunkrankheit mit Störung der neuromuskulären Reizübertragung inf. (reversibler) Blockade von Acetylcholin-Rezeptoren der motorischen Endplatte durch Autoantikörper gegen den Acetylcholin-Rezeptor. Assoziation mit anderen Autoimmunkrankheiten möglich.

Formen

 

 zwischen dem 20. u. 40. Lj. auftretende gynäkotrope (2–3 : 1) Form, häufig verbunden mit Thymushyperplasie (in ca. 70 % der Fälle) oder Thymom (ca. 10 %) und assoziiert mit HLA-B8/-DR3

 nach dem 40. Lj. auftretende androtrope Form

Symptome

belastungsabhängige Ermüdung der quergestreiften Muskulatur, insbesondere der okulo-fazio-pharyngealen Muskeln.