Seiten

Veranstaltungen

Aktuelles

Fortbildung aescuLabor Hamburg - Volkskrankheit Fettleber

Für Ärzte

Wissenschaftliche Leitung:Prof. Dr. med. Kai Gutensohn

Ansprechpartner:Barbara Partsch

Veranstaltungspunkte:4

Volkskrankheit „Fettleber“ (steatosis hepatis) – Ursachen, Diagnose, Prävention & mehr

die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD), lange Zeit unterschätzt, hat sich innerhalb von drei Jahrzehnten zur am weitesten verbreitete Lebererkrankung in den Industrienationen entwickelt. Ursprünglich wurde sie als rein hepatologisches Problem betrachtet. Im Vordergrund stand, dass sich daraus eine chronische Leberentzündung entwickeln kann, die wiederum in einer Zirrhose, Leberversagen oder Leberkrebs münden kann. Inzwischen ist sie aber als viel weitreichenderes, eklatantes Gesundheitsrisiko mit zwei- bis dreifach erhöhtem Mortalitätsrisiko erkannt. Dabei entwickelt sie sich in epidemischem Ausmaß zur bedrohlichen Volkskrankheit.

Das Risiko für eine NAFLD nimmt zwar mit steigendem Body Mass Index (BMI) und zunehmendem Alter zu, doch tritt sie nicht selten auch bei Normalgewichtigen auf. Erst während des letzten Jahrzehnts wurde ihre direkte Beziehung für metabolisch-vaskuläre Störungen wie Dysglykämie, Dyslipidämie, Inflammation, oxidativen Stress, Gerinnungsstörungen mit Thromboseneigung und arterieller Hochdruck erkannt. Entsprechend hat sich die NAFLD nun als unabhängiger Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen etabliert. Darüber hinaus ist bei NAFLD auch das Risiko für chronische Nierenerkrankungen signifikant gesteigert. Allen voran aber erhöht die NAFLD das Risiko für Typ-2-Diabetes deutlich. Zudem steigert die manifeste NAFLD bei Typ-2-Diabetikern deren bereits massiv erhöhtes kardiovaskuläre Risiko nochmals um das Doppelte.

Mangels für die Indikation NAFLD zugelassener Medikamente stellt die Lebensstilintervention mit Bewegungs- und Ernährungsmodifikation das Fundament der NAFLD-Therapie. Dafür ist im Gegensatz zur weit verbreiteten Annahme nicht eine bestimmte BMI- oder Gewichtsreduktion Voraussetzung. Vielmehr ist bei einer geeigneten Ernährungsmodifikation die Entfettung der Leber auch ohne Energiedefizit und ohne Gewichtsreduktion erreichbar. Wir freuen uns auf eine interaktive diskussionsreiche Veranstaltung mit Ihnen.

Referent: Dr. med. Nicolai Worm


Kontakt

amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH
veranstaltungen(at)amedes-group.com
Telefon 040.33 44 11–9966
Telefax 0800.83 43 240 (kostenfrei)


Download: Datei herunterladen
  • Termine
    Veranstaltungsort
    Preis